Alle in die Halle: Derby gegen Saulheim!

WORMS – Die handballfreie Zeit ist überbrückt, die Neujahrsvorsätze hoffentlich noch nicht gebrochen und das Jahr 2018 bietet sein erstes handballerisches Highlight: Zum Auftakt in die Rückrunde in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar empfangen die Handballer der HSG Worms den Lokalrivalen SG Saulheim (Anpfiff: Sonntag, 17 Uhr, Nikolaus-Dörr-Halle). Das Spiel ist für die Wormser nicht nur aufgrund des Derbycharakters von ganz besonderer Bedeutung, sondern auch aufgrund der tabellarischen Ausgangssituation. „Wir möchten den Negativlauf aus dem alten Jahr besiegen und mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr starten“, sagt HSG-Trainer Gerd Zimmermann über den Neujahrsvorsatz der HSGler. 

Während die sechstplatzierten Saulheimer die Rückrunde ohne Druck bestreiten können, ist man sich auf Wormser Seite der Ausgangslage bewusst: Verlieren ist gegen die starke Mannschaft aus dem nördlichen Part des Handballverbandes Rheinhessen verboten. Mit zwölf Punkten auf der Habenseite stehen die HSGler zwar im Mittelfeld der Tabelle, ein dickes Polster zu den Abstiegsrängen gibt es aber nicht. „Die Liga ist wieder einmal unfassbar ausgeglichen, weshalb jeder gegen jeden gewinnen kann“, meint Gerd Zimmermann und stellt die SG Saulheim als Paradebeispiel für die Unberechenbarkeit in Deutschlands vierter Liga heraus. Tatsächlich ist Saulheim eine Wundertüte. „Schlecht spielen sie wirklich selten, weshalb Spiele mit SG-Beteiligung in der Regel immer knapp zugehen“, so Zimmermann. Optimistisch stimmt den Trainer die dreiwöchige Pause, die allen im Club gut getan habe. „Genauso wichtig wie eine gute Spielvorbereitung war uns das Bedürfnis, den Kopf mal wieder frei zu bekommen“, sagt Gerd Zimmermann, der wie seine Spieler vor Weihnachten und zwischen den Jahren eine Pause eingelegt hat. 

Während manche die freien Tage zur Entspannung und in den eigenen vier Wänden nutzten, verbrachten andere den Urlaub mit Skifahren. „Alle sind zum Glück gesund ins Training zurückgekommen“, sagt Gerd Zimmermann, der gegen Saulheim alle Spieler mit Ausnahme der Langzeitverletzten einsetzen kann. Dass die Mannschaft motiviert und fit ist, das hat sie in dieser Woche unter Beweis gestellt. Neben dem regulären Trainingsbetrieb stand ein Trainingsspiel gegen das Rheinhessenliga-Team der TG Osthofen auf dem Programm. „Das Ergebnis war zweitrangig, aber wir haben durch diesen Test noch einmal an Fahrt aufgenommen“, sagt Trainer Gerd Zimmermann, den nun daran hofft, dass seine Mannschaft am Sonntag gegen Saulheim auch im Ligabetrieb wieder Fahrt aufnehmen kann und endlich wieder zwei Punkte holt. 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: