Die HSG Worms Mädchen an allen Fronten erfolgreich.

Mädchen Minis

Den Anfang machten die Mädchen Minis bei einem Turnier in Sprendlingen. Man startete in der der stärksten Gruppe, in der 4 Spiele absolviert wurden. Mit den 9 Spielerinnen Anneke Mauer, Anne Neugebauer, Ceren Petzer, Imen und Isra Chekaik-Chaila, Milina Diehl, Marie Hölzer, Carolina Knierim ging es auf nach Sprendlingen.Am Ende des Turniers konnte man 3 Siege und ein Unentschieden feiern

E-Jugend

Für die Spielerinnen von Maike Willms stand ein Auswärtsspiel in Nieder-Olm an. Das Spiel begann zunächst sehr ausgeglichen. Erst nach dem Stand von 4:4 konnten sich die HSGlerinnen mit einem 4:0 Lauf auf 4:8 absetzen. Zum Ende der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel und konnten so bis zur Halbzeit auf 7:9 verkürzen. Der Verlauf der 2ten Halbzeit war fast identisch mit der 1sten. Am Ende stand es 13:17 nach Toren. Auf Seiten der Nieder-Olmer gab es 3 Torschützen und 6 bei den Gästen. Daraus berechnet sich dann das Endergebnis von 39:102 .

Es spielten: Luisa Trieb, Sophia Sator, Jana Kliewer, Ulla Hirsch, Sirin Kemmeter, Josie Gahn, Sila Uzatmaz, Asya Yüzügüldü, Sarah Winkler und Imen Chekaik-Chaila.

D-Jugend

Derby Time in der weiblichen D-Jugend. Die Osthofener empfingen in eigener Halle die HSGlerinnen. Beide Trainer hatten 11 Spielerinnen zur Verfügung. Nur zu Beginn der Auseinandersetzung war das Spiel ausgeglichen. Die Mannschaft von Stefan Willms dominierte nach 5 Minuten bereits das Spiel. Mit einem Halbzeitstand von 4:13 ging man in die Kabine.In der zweiten Spielzeit wurden die arrivierten Spielerinnen geschont und die jüngeren Spielerinnen bekamen mehr Spielzeit. Aufbauend auf der stabilen Abwehr erspielte man sich einen 6:19 Sieg in fremder Halle.

Meltem Hazar, Laura Wiatrek, Ihsen Chekaik-Chaila, Hannah Wohlfahrt, Luisa Trieb, Denise Reiss, Lilly Kokarakis, Nicole Melnikov, Paula Eschenfelder, Leonie Habrom und Alica Jeffries.

C-.Jugend

Für die junge Mannschaft der MJSG Worms/Osthofen ging es am 5 Spieltag zur HSG Zotzenheim/ St. Johann/Sprendlingen. Gegen den Vorletzten stand nicht das Ergebnis an erster Stelle, sondern das Sammeln von Wettkampferfahrung. So stellte man 2 komplett unterschiedliche Mannschaften. Die Eine spielte in der ersten Halbzeit und die Zweite in der Verbleibenden. So bekam jede Spielerin die gleichen Spielanteile. Die beiden Spielzeiten hätten nicht unterschiedlicher sein können. In der Ersten stand die Abwehr nicht gut, dafür konnte der Angriff überzeugen. Durch ein in letzter Sekunde erzieltes Tor konnten die Gastgeberinnen noch auf 14:16 verkürzen. Nach Wiederanpfiff stand die Abwehr deutlich besser, so dass man zunächst einen 15:19 Vorsprung herausspielte. Danach lief es im Angriff nicht mehr so richtig. Die Heimmannschaft konnte so Tor um Tor aufholen und kurz vor Schluss bis auf 22:23 herankommen. Nach zwei erfolgreich vorgetragenen Einzelaktionen ging man berglücklich mit einem 22:25 Sieg nach Hause.

Es spielten Lisa Bräumer (TW), Luise Ahl(2), Sophie Helmerich, Lea Antoni, Imke Willms(6), Lilli Marquadt(1), Lea Miess, Josie Geißler(4), Lisa Walter, Nicole Melnikov(3), Annika Gahn(6), Hannah Fecke(2), Sarah Lenck(1), Jessica Beqiri.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: