Ein Heimsieg zum Saisonauftakt

Mit einem überzeugenden 30:22 (13:12)-Sieg sind die Handballer der HSG Worms erfolgreich in die neue Oberligasaison gestartet. Vor heimischem Publikum besiegte die Mannschaft von Trainer Gerd Zimmermann Aufsteiger TV Bitburg deutlich. „Wir wollten unbedingt mit einem Erfolgserlebnis in die Saison starten, was uns dank einer starken Leistung in allen Mannschaftsteilen in Verbindung mit unserem tollen Publikum gelungen ist“, bilanzierte der Coach zufrieden.

Bevor die HSGler mit den beiden Neuzugängen Kai Zimmermann auf Halbrechts und Sascha Gieger im Tor in der ersten Sieben in die neue Saison starteten, stand vor Anpfiff eine Ehrung der ganz besonderen Art an. Unter dem Applaus hunderter Fans überreichten Vereinsoffizielle HSG-Spielmacher Denis Markert eine goldene Torjägerkanone, die er sich als bester Torewerfer der letztjährigen Oberligasaison redlich verdient hat. Dass Denis Markert (10) während der spielfreien Zeit nichts verlernt hat, stellte er dann bereits wenige Minuten nach Spielbeginn eindrucksvoll unter Beweis. Denn auch in der neuen Saison riss der flinke Spielmacher vom Anpfiff weg das Heft des Handelns an sich und brillierte wieder einmal als Torewerfer vom Dienst. Gemeinsam mit Neuzugang Kai Zimmermann (3) und Bruder Fabian Markert (5) wirbelte die Nummer 20 der HSG im Rückraum und stellte die gegnerische Abwehr vor so manch unlösbare Aufgabe. Die Rückraum-Achse bereitete Aufsteiger Bitburg zwar einige Probleme, jedoch wusste der Liganeuling mit einer engagierten Leistung im Angriff dagegenzuhalten. So ging es mit einer knappen 13:12-Führung in die Halbzeitpause. „Für die ersten 30 Minuten einer noch so jungen Saison war das schon ordentlich“, konstatierte Gerd Zimmermann und sagte mit Blick auf den zweiten Durchgang: „Nach dem Seitenwechsel haben meine Jungs, insbesondere in der Anfangsphase der zweiten Hälfte, ein regelrechtes Feuerwehr abgebrannt.“

Und angesprochenes Feuerwerk zündete bereits Sekunden nach Wiederanpfiff. Die HSG Worms legte nämlich einen absoluten Traumstart in die zweite Halbzeit hin und setzte sich binnen weniger Minuten auf 21:15 ab (38). Gästetrainer Thomas Lauer zog aufgrund es Negativlaufs die Reißleine und sortierte seine Mannschaft in einer Auszeit neu. Während bei den Gästen in der kurzen Verschnaufpause heiß diskutiert wurde, sah HSG-Trainer Gerd Zimmermann keine Notwendigkeit seine Schützlinge neu einzustellen und ließ die Jungs deshalb ohne taktische Instruktionen auf der Platte. Zwar präsentierte sich Aufsteiger Bitburg nach der Auszeit formverbessert, die HSG war jedoch nicht mehr aufzuhalten. Angeführt vom stark haltenden Torwart Sascha Gieger feierten die Wormser letztlich einen deutlichen 30:22-Heimerfolg. „Bitburg wird als Aufsteiger definitiv seine Punkte holen, sie waren ein guter Gegner. Heute hat unsere 6:0-Deckung aber sehr gut gearbeitet und im Angriff hat man gesehen, dass die Jungs sehr guten Handball spielen können“, bilanzierte HSG-Trainer Gerd Zimmermann. Am Samstag geht es für die HSGler mit einem Lokalderby weiter. In der Fremde trifft die HSG auf die Jungeulen der TSG Ludwigshafen-Friesenheim. Nähere Infos zum Spiel folgen über die Vereinswebsite www.hsg-worms-handball.de und in Facebook „HSG Worms“.

Aufstellung: Palzer, Gieger (beide Tor), Balaz, Russ (4), Eusterholz (1), F. Markert (5), Schloß (1), Klöckner, Gerdon (2), Christmann, D. Markert (10), Metzdorf (2), Reichelt (2), Zimmermann (3)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: