HC Gonsenheim III – HSG Worms III 26:24

Den dritten Tabellenplatz sicher vor dem letzten Saisonspiel und trotzdem wollte die HSG Worms alles geben, um sich mit einem Sieg aus der Runde zu verabschieden. Doch wer die erste Halbzeit verfolgte, konnte nichts von diesem Vorhaben erkennen. Der Gastgeber aus Gonsenheim kam immer wieder zu sehr einfache Toren und auch in der Abwehr stellten sie die HSG vor mehr als ein Problem und provozierten immer wieder überhastete Torabschlüsse und Abspielfehler, durch welche die HSG auch eine Menge Tempogegenstöße kassierte. Aber auch die freien Chancen wurden nicht in vollem Umfang genutzt. So besaß Gonsenheim zur Pause ein stattliches Polster von 17:10. Wer nun eine langweilige zweite Hälfte erwartet hatte, sah sich getäuscht, denn die HSG kam wie verwandelt aus der Kabine. Die Abwehr stand jetzt viel besser, auch weil Torwart Stefan Reichling einen Sahnetag erwischt hatte und erst in der 41. Minute wieder hinter sich greifen musste. Die tolle Abwehr beflügelte auch den Angriff und die HSG kämpfte sich Tor um Tor heran. Beim Stande von 24:24 war es dann soweit. Die Wormser Mannschaft hatte eine nicht mehr für möglich gehaltene Aufholjagd gekrönt und den Ausgleich geschafft. Noch waren zwei Minuten zu spielen und jetzt schien alles möglich zu sein. Doch Gonsenheim bewies in dieser Zeit die bessere Geduld. Während die HSG zwei überhastete Abschlüsse fabrizierte spielte Gonsenheim seine Angriffe geduldig aus und kam noch zu zwei Toren. Zwar war die Enttäuschung aufgrund der starken Aufholjagd auf Seiten der HSG anfangs groß, letztendlich überwog dann aber doch der Stolz über die starke zweite Halbzeit und eine alles in allem gelungene Runde.

Es spielten:

Tobias Koob, Stefan Reichling (Tor)

Max Konrad (4/2), Thorsten Libel, Jonas Beckerle (2), Alexander Koch, Björn Bleser (1), Volkan Cakmak (2), Carsten Bleser (10), Dominik Heppner, Heiko Schäfer (1), Steffen Hartmann (3) und Johannes Geisbüsch (1)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: