HSG Rhein-Nahe – HSG Worms w. E- Jugend 29:15

Spiel verloren und trotzdem gewonnen, nämlich an Anerkennung und neuen Erfahrungen. So lautete das Fazit der weiblichen E-Jugend nach dem Spiel in Bingen. Da derzeit nur 7 E-Jugend Mannschaften im Mädchenbereich des Handballverbandes Rheinhessen existieren, trafen beide Teams zum dritten Mal aufeinander. Die HSG’lerinnen wussten genau was auf sie zu kam, hatten sie doch beide Spiele vorher mit 25 beziehungsweise 30 verloren. Deshalb hatte man sich für dieses Spiel einiges vorgenommen und wollte es unbedingt besser machen. So stand die Abwehr in der ersten Halbzeit sehr gut bereitete der Binger Mannschaft einige Probleme, aber schon in Durchgang waren die körperlich klar überlegenen Binger Spielerinnen in der Lage auf Drucksituationen Antworten zu finden. So stand es zur Pause 12:7, womit die HSG sehr zufrieden sein konnte. Allerdings wurde in Hälfte zwei deutlich, dass dieses klasse Tempo nicht über die komplette Spielzeit gehalten werden konnte und Bingen konnte sich Mitte der zweiten Halbzeit entscheidend absetzen. Die HSG hielt zwar kämpferisch immer noch sehr stark dagegen, konnte aber nicht mehr entscheidend verkürzen.Trotz einer sehr guten kämpferischen Leistung war es nicht möglich eine 29:15 Niederlage zu verhindern.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: