HSG Sommercamp 2016

Wie in den vergangenen zwei Jahren, begannen für 70 handballbegeisterte Kinder und Trainer der HSG Worms, die Sommerferien mit einem Camp rund um den Handballsport. Wollte man einen der  begehrten Plätze bekommen, musste man sich beeilen, Bereits nach 2 Tagen waren alle Plätze vergeben.  

Betreut wurden die Kinder jeweils von 10.00 Uhr – 17.00 Uhr bzw. die Frühbetreuungskinder von 7.30 Uhr – 17.00 Uhr. Nachdem die Nikolaus Dörr Halle für den Vereinssport wieder zur Verfügung steht, konnte das Camp in gewohnter Umgebung stattfinden. An den fünf Camptagen trafen sich Sportler im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren, die jeden Tag drei Trainingseinheiten absolvierten. Die Kinder wurden in drei verschiedene Gruppen eingeteilt. Ausschlaggebend für die Einteilung waren sowohl das Alter der Kinder, als auch die Handballvorerfahrung. Pro Tag trainierten die Gruppen zweimal in der Nikolaus Dörr Halle und eine Einheit wurde in der Pestalozzi Grundschulturnhalle durchgeführt. Da hier das Außengelände mitgenutzt werden durfte, konnten die Trainer das Deutsche Sportabzeichen abnehmen. Die heißen Außentemperaturen ließen die Motivation der Kinder nicht sinken. Bis zum Ende des Handballtages wurde trainiert und gespielt. Die eingeplanten Pausen wurden genutzt, um mit viel Obst und diversen Zwischenspeisen  die verloren gegangen  Energien aufzuladen, um in der nächsten Trainingseinheit wieder Vollgas geben zu können. Je nach Alter sahen die Trainingseinheiten sehr unterschiedlich aus. Während die Jüngsten sehr spielerisch an den Handballsport herangeführt wurden, mit vielen kleinen Spielen rund um den Ball,  absolvierten die Gruppe der E- und D- Jugendlichen bereits handballspezifische, technisch anspruchsvollere Übungen.

Ein großes Dankeschön geht an die  C-Jugend Mädchen der MJSG Osthofen/Worms und an die männliche  C- und A- Jugend der HSG Worms. Aus diesen Mannschaften kamen viele Spielerinnen und Spieler jeden Tag, um die Trainer während der Trainingseinheiten zu unterstützen. Ohne dieses ehrenamtliche Engagement sowohl der Trainer, als auch der jugendlichen Betreuer, wäre ein solches Camp gar nicht durchzuführen.

Am letzten Camptag standen wieder die Turniere der einzelnen Altersstufen auf dem Plan. Hier konnten alle Kinder zeigen, was sie in den vergangenen Tagen gelernt und geübt hatten. So gab es drei verschiedene Turniere. Die Minis (Alter 6 – 8), ein Turnier im 3:3 System der E-Jugend (8-9/10 Jahre und ein Turnier 6:6 der D- Jugend. Höhepunkt dieses Tages sind immer die Spiele der einzelnen Gruppen gegen die Betreuer sowie die Urkundenvergabe für die erfolgreiche Teilnahme am Handballcamp am Ende.

Viele Campteilnehmer waren bereits zum dritten Mal dabei und dementsprechend groß waren die Erwartungen, die jedoch wie auch in den Jahren davor erfüllt wurden.

Bedanken möchten sich die Organisatoren noch bei der Sparkasse Alzey/ Worms und Gegros, die das Camp jeweils mit einer Spende unterstützt haben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: