HSG WORMS II ringt Verfolger nieder

Am Samstag gewannen die ungeschlagenen Tabellenführer der HSG Worms II auch das Spitzenspiel gegen die zweitplatzierten Verfolger des TV Alzey 32:27 (16:8). Die Wormser starteten besser in die Partie und lagen nach wenigen Minuten mit 3:0 vorne, ließen den TV aber mit dem 4:3 in der 10. Minute eine kurze und einmalige Führung erspielen. Über das 6:5 nach 14 Minuten setzten sich die Gastgeber souverän zur deutlichen 16:8 Halbzeitführung ab.

Nach Wiederanpfiff hielten die Hausherren den Druck weiterhin hoch. Die Versuche des TVA, mit einer offensiveren Abwehr etwas zu bewirken, blieben erfolglos und eröffneten der HSG neue Räume, die sie gnadenlos zu nutzen wusste. Schlüssel zum Erfolg war die unnachgiebige 6:0 Abwehr aus Worms, die durch die nötige Einsatzbereitschaft und Härte dem Gegner einfache Tore verwehrte. Mit Bernd Ströning und Manuel Hoffmann stand das Herzstück der Abwehr, der Mittelblock, gewohnt gut, sodass Alzey schwer Lücken fand. Auf der Linkshalben zeigte der A-jugendliche Mustafa Kaplan sein Potential und verteidigte einen der besten Offensivspieler der Liga, während auf der halbrechten Abwehrposition Jonas Kraft die Deckung zusammen hielt. Die Bälle die auf das Tor kamen wurden von einem Maximilian Noss in Topform entschärft.

Offensiv machten auf den Außenpositionen Felix Schremser und Jonas mit  viel Tempo ordentlich Dampf, während im Rückraum Carsten Bleser mit  Wurfgewalt und Auge zuschlug und gewohnt sicher vom 7m Punkt traf. Für die Mannschaft aus Worms umso mehr ein Achtungserfolg, da man auf den torgefährlichen und routinierten Spielmacher Markus Görtz ebenso verzichten musste, wie auf den kreativen und trickreichen Christian Augst. Zusätzlich fehlte mit Jan Lehmann den Wormsern nicht nur eine Säule ihrer robusten Abwehr, sondern auch ein durchschlagskräftiger Rückraumspieler. In die lange Liste der Verletzten reihte sich kurz vor der Partie leider auch noch Spielertrainer Heiko Breth ein. Um die vielen ausgefallenen Leistungsträger zu kompensieren, half Markus  Metzdorf aus der ersten Mannschaft aus. Ebenso sprang André Ermisch in die Bresche, der selbst nach einem Jahr ohne Ball in den Händen immer noch brandgefährlich aufspielte. Aus der dritten Mannschaft kommend, steuerte Steffen Hartmann viel Einsatz und schöne Tore bei.

Insgesamt war es ein mehr als verdienter Sieg der HSG Worms. Das Offensivspiel der Alzeyer beschränkte sich fast ausschließlich auf ihre Nummer 13, Maximilian Bannicke, welcher, mit der Härte der Wormser Abwehr konfrontiert, zurückstecken musste. Auch in ungewohnter Konstellation spielte die Wormser Zweite konzentriert und mit viel
Leidenschaft vor zahlreich gekommenen Fans, was letztendlich die Punkte in der eigenen Halle hielt.

Am nächsten Samstag (21.01) können die Wormser den 13. Sieg im 13. Spiel einfahren, denn dann gastiert der TV Nierstein in der Niklaus-Dörr-Halle. Doch nach dem Hinspiel in Nierstein ist klar: einfach wird dieses Spiel nicht! Anpfiff ist um 19:00, Niklaus-Dörr-Halle in Worms.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: