HSG Worms mE1 – HSV Alzey 30:3

Trainer Tobias Feil hatte nach Spielschluss wenig zu bemängeln. Der Einsatz stimmte, Abwehr und Angriff funktionierten und vor allem stimmte das Ergebnis. Zwar trat der HSV schon dezimiert mit nur sechs Mann an, aber die HSG wollte trotz dieser schon recht guten Vorzeichen eine konzentrierte Leistung abrufen. Dies schlug sich vor allem in der Abwehr nieder. Erst kurz vor der Pause musste Torhüter Damian Spataru das erste Mal hinter sich greifen. Mit 12:1 ging es in die Pause und das Spiel war schon zu diesem Zeitpunkt entschieden. Doch die Vorgaben zur zweiten Hälfte lauteten klar mit demselben Engagement zu Werke zu gehen, wie im ersten Durchgang. Dies konnte auch umgesetzt werden und Alzey wurden lediglich noch zwei weitere Treffer gestattet. Das Trainerteam der HSG hatte vor allem im zweiten Durchgang genug Gelegenheit jedem Spieler Einsatzzeit zu geben und jeder konnte es mit mindestens einem Tor zurückzahlen. So war es ein erfreulicher Nachmittag für Trainer, Spieler und die Fans.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: