Sieg gegen Hockenheim – Niederlage für’s Lazarett

WORMS – Nach dem Pokalsieg in Viernheim und dem damit einhergehenden Achtungserfolg gegen Drittligist Tus Dasenberg haben die Handballer der HSG Worms ihre Siegesserie ausgebaut. Vor rund 100 Fans besiegte die Mannschaft von Trainer Gerd Zimmermann den Badenligisten HSV Hockenheim mit 32:24. „Das war ein erneut sehr gelungener Test, bei dem ich dieses Mal die Leistung unserer Eigengewächse hervorheben möchte“, kommentierte der Coach die Partie in der Nikolaus-Dörr-Halle.

Das Lob des Trainers ging insbesondere in Richtung von Linksaußen Max Rödinger und Rückraumspieler Julius Wurm. Beide haben den Sprung von der A-Jugend in den Oberligakader geschafft und gegen Hockenheim reichlich Einsatzzeit von Gerd Zimmermann erhalten. Beiden Wormser Eigengewächsen war es sogar vergönnt, sich in die Torschützenliste einzutragen. Dass die Talente über weite Strecken der Partie zum Einsatz kamen, lag an gleich zwei Faktoren: In erster Linie haben es sich die Jungs laut Gerd Zimmermann durch ihren Fleiß und ihre Lernbereitschaft im Training verdient. Zum anderen galt es aber auch etablierte Spieler aufgrund von Verletzungen zu ersetzen. Drei Wochen vor dem Saisonstart bei der SG Saulheim ist es nämlich nicht gut um die Personallage bei der HSG bestellt. „Besonders die rechte Seite ist durch den Ausfall dreier Linkshänder extrem geschwächt“, berichtet der sportliche Leiter der HSG, Florian Stenner. Kubo Balaz darf aufgrund eines Nasenbruchs nur eingeschränkt trainieren, an eine Teilnahme am Spielbetrieb ist derzeit nicht zu denken. Fabian Ruß wird im Jahr 2017 nicht mehr spielen. Denn wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, hat sich der so formstarke Linkshänder erneut einen Kreuzbandriss zugezogen. „Die erste Diagnose hat das noch nicht vermuten lassen. Jetzt ist es aber doch schlimmer als gedacht, was uns für ihn persönlich und für die Mannschaft unfassbar leid tut.  Aber Fabian ist so fit und war so gut drauf, dass er auch diesen Rückschlag übersteht und noch stärker zurückkommen wird“, ist Florian Stenner überzeugt. Der dritte im Bunde der verletzen Linkshänder ist Neuzugang Luca Steinführer. Nach einem harten Foulspiel eines Dansenbergers ist der Rechtsaußen noch für ein paar Tage außer Gefecht gesetzt. Beim nächsten und zugleich letzten Vorbereitungsturnier am übernächsten Wochenende in Göllheim hoffen die HSGler jedoch darauf, dass Kubo Balaz und Luca Steinführer wieder fit und einsatzbreit sind.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: