Erst Siegen, dann auf's Backfischfest

Sonntag Feuerwerk auf dem Backfischfest, Samstag Feuerwerk in Saulheim

WORMS – Mit einem großen Höhenfeuerwerk über dem Rhein endet am Sonntagabend das Wormser Backfischfest. Geht es nach den Handballern der HSG Worms, findet das wichtigere Feuerwerk bereits einen Abend früher statt. Am Samstagabend nimmt die Oberligamannschaft von Trainer Gerd Zimmermann den Spielbetrieb nämlich wieder auf und versucht sich an der Herkulesaufgabe, nach einem sensationellen fünften Tabellenplatz in der Vorsaison erneut eine gute Rolle in Deutschlands vierter Liga zu spielen. Die ersten Punkte der Saison will der Trainer gleich zum Start im Lokalderby bei der SG Saulheim einfahren: „Dafür möchten wir es von der ersten Minute an handballerisch krachen lassen“, sagt der Coach und hofft auf ein lautstarkes Wormser Publikum in Backfischfest-Laune, das von der Tribüne aus ein Feuerwerk abbrennt. „Im Derby brauchen wir unsere Fans, ganz besonders in Saulheim.“

Der Respekt vor der von Rainer Sommer trainierten Truppe ist auf Seiten der Wormser groß. Denn die HSG hat sich in den gemeinsamen Oberligajahren gegen Saulheim oft schwergetan. „Ich glaube, wir alle erinnern uns noch sehr gut an die Punkteteilung in Worms und all das, was da hinterher noch am Grünen Tisch gelaufen ist“, erinnert sich Gerd Zimmermann zurück, will das Geschehene am Samstagabend aber gänzlich ausblenden. „Beide Mannschaften sind im Kern zusammengeblieben, beide haben sich punktuell verändert und wir haben uns definitiv verstärkt“, so Gerd Zimmermann der deshalb selbstbewusst sagt: „Mit einer Topleistung zum Rundenstart, einem tollen Publikum sowie dem absoluten Willen auf dem Platz und auf den Rängen gewinnen wir das Derby.“ Dass in Saulheim seit dieser Saison die Nutzung von Haftmitteln untersagt ist, dürfe laut dem Trainer im Derby keine Rolle spielen. Viel schwerer fällt dagegen der Ausfall von gleich drei Leistungsträgern ins Gewicht. Linkshänder Fabian Ruß fehlt mit einem Kreuzbandriss bis auf weiteres. Spielmacher Jörn Christmann muss zum Saisonauftakt aus privaten Gründen passen. Weiterhin fehlt Neuzugang Luca Steinführer gesperrt. Auf der rechten Angriffsseite wird es folglich eng, stehen mit Kai Zimmermann, Kubo Balaz und Alex Eusterholz aktuell nur drei von fünf Linkshändern zur Verfügung. „Die verbleibenden Jungs auf rechts sind fit und richtig gut drauf, was für das gesamte Team gilt“, betont der sportliche Leiter der HSG, Florian Stenner. Bestätigt sieht sich der HSG-Verantwortliche in dieser Meinung, wirft man einen Blick auf die Saisonvorbereitung. Trotz intensiver Trainingswochen ist es der HSG gelungen, gleich drei Vorbereitungsturniere zu gewinnen. Den jüngsten Erfolg feierte die Zimmermann-Sieben am vergangenen Wochenende in Bellheim. Dort gewannen die HSGler alle vier Spiele und sicherte sich so den Wanderpokal. Unter anderem schlugen die Wormser Oberligaaufsteiger TV Offenbach mit 32:24 deutlich.

Beim Turnier in Bellheim, das parallel zum Beginn des Backfischfest stattfand, hat Trainer Gerd Zimmermann bereits vieles gesehen, was er auch in Saulheim von seiner Mannschaft verlangt: „Wir erspielen uns die Torchancen, müssen diese aber auch konsequent nutzen. Auch ein gutes Verteidigen in der Abwehr samt schneller erster und zweiter Welle sind wichtige Stilmittel, auf die wir setzen.“ Gespannt dürfen die Fans übrigens auf die Wormser Neuzugänge sein, die laut Gerd Zimmermann bereits nach wenigen Wochen komplett in Worms angekommen sind. Neben Spielmacher Michal Kurka wird Torwart Max Schwarzer erstmalig das HSG-Trikot tragen. Auch Kreisläufer Moritz Brestrich, der bereits Ende vergangener Runde Spiele für die HSG bestritten hatte, ist mit von der Partie. Fehlen werden dagegen verletzungsbedingt die beiden Nachwuchstalente Max Rödinger und Julius Wurm, die ihr Debüt noch um ein paar Tage verschieben müssen.

Für die mitgereisten Fans besteht übrigens vor dem Spiel in Saulheim die Möglichkeit, sich eine Dauerkarte für die neue Runde zu sichern. Darüber hinaus plant die Mannschaft nach dem Derby einen Besuch auf dem Backfischfest. Eine weitere Aktion ist nach dem Spiel in Saulheim geplant, die erst nach dem Abpfiff aufgelöst wird. Kommen lohnt sich also ebenso, wie bleiben! Backfischfest, Ahoi!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: