Was für ein Befreiungsschlag! Sieg gegen Saulheim!

WORMS – Rückrundenstart geglückt: Nach fünf sieglosen Partien in Folge haben die Handballer der HSG Worms ihren Negativlauf in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auf beeindruckende Art und Weise gestoppt. Gegen den sechstplatzierten Lokalrivalen SG Saulheim siegten die Wormser im Rheinhessenduell mit 30:24 (17:11). „Das war mit Ausnahme der letzten zehn Minuten eine richtig starke und couragierte Leistung meiner Mannschaft, die damit ein wichtiges Zeichen gesetzt hat“, lobte ein vollends zufriedener HSG-Coach Gerd Zimmermann ob der starken Leistung seiner Schützlinge in der voll besetzten Nikolaus-Dörr-Halle.

Vom Anpfiff weg agierten die Gastgeber hochmotiviert, gingen dementsprechend aggressiv in der Abwehr zu Werke und erarbeiteten sich mit aller Konsequenz Torchancen. Dass weder Saulheim noch Worms in Bestbesetzung antraten, das war dem Nachbarschaftsduell in der Anfangsphase nicht anzumerken. Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel auf gutem Viertliganiveau, in dem die HSG nach rund zehn Minuten die Spielkontrolle in Form einer Führung übernahm. Während bei eigenem Ballbesitz die Markert-Brüder die Fäden zogen, sorgten in der Abwehr unter anderem Kai Zimmermann und Kubo Balaz für die notwendige Kompaktheit im Defensivverbund. Diese Rollenaufteilung hatte einen stetig größer werdenden Vorsprung zur Folge. Offensiv präsentierte sich die Zimmermann-Sieben treffsicher, defensiv verteidigten die Gastgeber aufopferungsvoll. Und wenn die Abwehr dann doch einmal geschlagen war, präsentierte sich Thomas Elgert als verlässlicher Rückhalt. „Thomas geht voran und hat maßgeblichen Anteil daran, dass wir uns bis zum Pausenpfiff vom Gegner absetzen konnten“, kommentierte Gerd Zimmermann, dessen Mannschaft selbst in Unterzahl kein bisschen nachließ. Noch bemerkenswerter: Normalerweise tut sich die HSG in eigenem Überzahlspiel schwer, doch auch mit einem Mann mehr auf dem Platz wusste die HSG die Lücken dieses Mal gekonnt zu nutzen. „Man hat uns angesehen an der geistigen und körperlichen Frische angesehen, wie gut uns die Winterpause getan hat“, lobe auch der sportliche Leiter der HSG, Florian Stenner.

Diese Frische gepaart mit handballarischer Klasse und höchster Konzentration demonstrierten die HSGler auch nach dem Seitenwechsel. Trotz einiger taktischer Umstellungen auf Seiten der SG Saulheim blieb Worms spielbestimmend. Kubo Balaz erzielte mit seiner „linken Klebe“ sehenswerte Tore aus dem Rückraum, Moritz Brestrich erkämpfe sich am Kreis die Bälle und zog zahlreiche Siebenmeter. Die Strafwürfe verwandelte dann Jörn Christmann traumwandlerisch sicher und zeigte auch im gebundenen Spiel auf Linksaußen oder im Rückraum eine überragende Leistung. Erst als die Partie entschieden war ließ die HSG ein wenig nach, jedoch konnten die Gäste in den finalen zehn Minuten keinerlei Ergebniskosmetik betreiben. „Mit diesem Sieg im Rücken wollen wir jetzt in Friesenheim nachlegen“, gibt Gerd Zimmermann die Marschrichtung für’s kommende Handballwochenende vor.

Aufstellung: Gieger, Elgert; Eusterholz (2), F. Markert (7), D. Market (5), Zimmermann (1), Balaz (2), Christmann (10), Brestrich, Metzdorf (3), Feil

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: