Wiederholungsspiel gegen Saulheim – Einspruch stattgegeben

WORMS – Nach rund sechswöchiger Wartezeit haben die Handballer der HSG Worms frohe Kunde vom Verbandssportgericht aus Merzig erhalten: Das Oberligaheimspiel der HSG Worms gegen die SG Saulheim wird neu angesetzt. Damit hat das Sportgericht einem Einspruch gegen die Spielwertung der Wormser Handballer zugestimmt. „Wir freuen uns, dass wir mit dieser Entscheidung die Chance erhalten, den verlorenen Punkt gegen Saulheim auf sportlichem Wege zurückzuergattern“, teilt HSG-Pressesprecher Florian Stenner mit. Zwar habe sich die SG Saulheim bei der 29:29-Punkteteilung durch eine starke Leistung einen Punkt verdient, jedoch sei der HSG laut Florian Stenner in der Schlussphase die Chance auf einen durchaus schmeichelhaften Heimerfolg durch eine Fehlentscheidung der Unparteiischen genommen worden. Der Torwart der Gäste hatte die HSGler wenige Sekunden vor der Schlusssirene durch das Wegwerfen des Spielgeräts um eine mögliche Torgelegenheit gebracht, der fällige Strafwurf wurde von den Schiedsrichtern daraufhin nicht gegeben.

Das zuständige Gremium beim Verbandssportgericht teilt diese Sichtweise, heißt es doch in der Urteilsbegründung: „Aufgrund des vorliegenden Spielprotokolls und auch der Stellungnahme der Schiedsrichter ist von einem Regelverstoß der Schiedsrichter auszugehen. Sie haben den Sachverhalt nach der Regel 8.10 c) bewertet und gegen den Torwart der SG Saulheim eine Zeitstrafe verhängt. Diese Entscheidung vom Sachverhalt her ist eine Tatsachenentscheidung und demgemäß nicht angreifbar. Die konkrete Entscheidung stellt sich jedoch als ein Regelverstoß dar, mit der Konsequenz auch eines 7-m-Wurfes. Beim Spielstand von 29:29 konnte ein verweigerter 7-m-Wurf schon spielentscheidend sein. (…) Demgemäß hat die spielleitende Stelle als Heimspiel der HSG Worms neu anzusetzen.“ Wann das Heimspiel wiederholt wird, steht noch nicht fest. „Hier werden wir uns nun intern abstimmen und hoffen auf Verständnis der SG Saulheim, dass wir in diesem Fall juristisch vorgehen mussten. Wir sind guten Mutes, dass die Neuansetzung ohne weitere Aufregungen ablaufen wird und unsere Fans ein Bonusspiel genießen dürfen“, sagt Florian Stenner abschließend.

 

 

1 Antwort

  1. Bei allem sportlichen Konkurrenzkampf müssen jedoch klare Regelverstöße korrigiert werden, ansonsten wäre jegliches Regelwerk sinnlos! Ich finde es richtig und hoffe wie schon vom Pressesprecher der HSG, daß keine unnötige Emotionen von außen ins Wiederholungsspiel getragen werden. Der HSG Worms wünsche ich als Fan aus der Ferne weiterhin viel Erfolg!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: