Zurück in der Erfolgsspur – Kantersieg gegen den TV Nieder-Olm

WORMS – Die Handballer der HSG Worms sind zurück in der Erfolgsspur. Nach zwei Niederlagen in Serie feierten die HSGler im Heimspiel gegen den TV Nieder-Olm einen Kantersieg in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, gleichbedeutend mit dem Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Dank einer überragenden zweiten Halbzeit landeten die Wormser im Rheinhessenduell in Deutschlands vierter Liga einen 36:22 (16:15)-Heimerfolg. „Meine Mannschaft hat im zweiten Durchgang all das gezeigt, was den Wormser Handball ausmacht. Das war eine tolle Reaktion auf unsere kleine Schwächephase und zugleich ein wichtiger Impuls für die letzten beiden Spiele in der Hinrunde“, lobt HSG-Trainer Gerd Zimmermann die Leistung seiner Mannschaft.

Dass die Mannschaft nach den beiden Niederlagen in den Spitzenspielen gegen Dansenberg und Vallendar nicht vom Anpfiff Weg den Schalter umlegen konnte und eine komplette Halbzeit zur Akklimatisierung an das äußert körperbetonte Nieder-Olm Spiel benötigt hatte, nimmt der Trainer seiner Mannschaft rückblickend nicht krumm. „Wir haben in der ersten Halbzeit eine Basketballabwehr gespielt“, kommentiert Gerd Zimmermann das zu passive Abwehrverhalten, das die abstiegsbedrohten Nieder-Olmer im Rennen hielt (16:15,30.). Doch mit Beginn der zweiten Halbzeit war von körperlosen Abwehrspiel auf Seiten der Gastgeber nichts mehr zu sehen. Mit einer kompakt und aggressiv verteidigen 6:0-Deckung legten die Wormser den Grundstein für eine hochüberlegene zweite Halbzeit. Die Gäste aus Nieder-Olm fanden nach dem Seitenwechsel kaum eine Lücke im Wormser Deckungsverbund. Die daraus resultierenden Ballverluste bestraften die HSGler über die erste und zweite Angriffswelle mit einfachen Toren. Neben dem allseits gefürchteten Gegenstoßläufer Denis Markert (4) schlüpfte überraschend auch Kapitän Markus Metzdorf in die Rolle des Konterspielers. Sieben seiner neun Treffer markierte der Kreisläufer per Tempogegenstoß. „Metze ist vielleicht nicht der schnellste, aber mit seiner Erfahrung und seinem Timing hat er das super aufgefangen und wichtige Tore für die Mannschaft erzielt“, lobt Trainer Gerd Zimmermann, der aber nicht nur einen Markus Metzdorf in Bestform sah. Auch Torwart Thomas Elgert glänzte im zweiten Durchgang mit zahlreichen Paraden, Shooter Kubo Balaz (5) ersetzte den angeschlagenen Halblinken Kai Zimmermann ebenfalls mehr als würdig. . „Alle haben in der zweiten Halbzeit ihr Potenzial abgerufen“, betont Gerd Zimmermann und machte den starken Auftritt seiner Schützlinge an Zahlen fest: Nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff zog die HSG über 21:17 (36.) auf 28:18 (42.) davon. Weil die Gastgeber das Tempo bis zum Schlusspfiff hochhielten, feierte die HSG gegen einen überforderten TV Nieder-Olm den höchsten Saisonsieg vor heimischem Publikum. Endstand: 36:22. „Jetzt wollen wir in Mülheim und Zuhause gegen Osthofen zwei Siege einfahren. Mit einer Leistung, wie im zweiten Durchgang, wird uns das auch gelingen“, gibt Gerd Zimmermann die Marschroute vor.

Aufstellung: Gieger, Elgert, Balaz (5), Ruß (4), Eusterholz (2), F. Markert (2), Schloß (6), D. Markert (4), Metzdorf (9), Reichelt, Gerdon (2), Christmann (2)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: