Wormser Drachen mit Punkteteilung gegen SV 64

WORMS – Die Wormser Drachen sind aktuell nicht zu schlagen. Nach fünf Siegen in Serie ist der HSG Worms in heimischer Halle ein 27:27 (14:16)-Unentschieden gegen den Tabellenvierten der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, den SV 64 Zweibrücken, gelungen. Obwohl die Hausherren wenige Sekunden vor Spielende mit einem Fehlwurf den sechsten Sieg in Folge liegen ließen, überwog am Ende bei Fans und Team die Freude über den einen Punkt. „Gegen eine solch spiel- und formstarke Mannschaft ist das definitiv ein gewonnener und kein verlorener Punkt“, freute sich HSG-Trainer Marco Tremmel nach dem Ende einer unterhaltsamen und stets spannenden Partie in der wieder einmal ausverkauften Nikolaus-Doerr-Halle: „Wir mit Moral, Wille und der nötigen Klasse einem starken Gegner Paroli geboten und uns diesen Punkt verdient. Das Ergebnis ist völlig in Ordnung, auch der SV 64 hat sich einen Punkt verdient.“

EWR und HSG Worms e.V.
Hier klicken und Verein unterstützen!

In den letzten Wochen ging es bei Spielen unter Beteiligung der Wormser Drachen stets eng zu. Nach einer Viertelstunde sah das am Sonntag allerdings nicht danach aus. Nach ausgeglichener Anfangsphase übernahmen die Gäste aus der Rosenstadt das Heft des Handelns. Dank extrem hohem Tempo und mit großer Dynamik bereitete der Rückraum des SV 64 den Hausherren defensiv große Probleme. Immer wieder fanden die Zweibrücker den Weg durch die Nahtstellen im Wormser Deckungsverbund. Über 4:5 zogen die Gäste zwischenzeitlich auf 6:10 davon (17.). Marco Tremmel reagierte auf den gegnerischen Zwischenspurt mit einer Auszeit samt Umstellung auf eine offensive Deckung. Diese Maßnahme fruchtete ebenso wie die Hereinnahme von Routinier Denis Markert. Der Mann mit der Nummer 20 sorgte in der 26. Spielminute für den 12:13-Anschlusstreffer, ehe Außen Marvin Seyfried den Ausgleich besorgte. Der Linksaußen erwischte ebenso wie Rechtsaußen Steffen Dietz einen guten Tag. „Steffen kann berufsbedingt kaum trainieren und hat mit seinen vier Toren ebenso wichtigen Anteil am Punkt, wie Marvin auf Links und alle anderen“, sagte Marco Tremmel, dessen Team mit einem knappen 14:16-Rückstand in die Pause ging. Nach Wiederanpfiff leisteten sich die Wormser Drachen erneut eine Schwächephase, woraufhin Zweibrücken wieder auf vier Tore davonzog. Doch die HSG ließ sich mit dem zuletzt gewonnen Selbstvertrauen aus fünf Siegen nicht unterkriegen und bat dem SV 64 Paroli. Mit Kampf, Wille und der nötigen Konsequenz vor dem Tor besorgte Kubo Balaz in der 47. Minute den Ausgleich, gefolgt vom Führungstreffer von Denis Markert (23:22).

Bis zum Schlusspfiff ging es dann hin und her, beide Mannschaft machten Fehler und Tore beinahe im Wechsel. Folgerichtig teilten Worms und Zweibrücken nach 60 Minuten die Punkte – 27:27 der Endstand. Besonders bemerkenswert: Den Punkt gegen den Tabellenvierten holten die Wormser Drachen, obwohl erneut Torwart Jan Gabrys, Außen Luca Steinführer sowie Kreisläufer Moritz Brestrich aufgrund von Verletzungen nicht zur Verfügung standen. Kommenden Sonntag geht es für die Wormser Drachen bei den Handballfreunden Illtal weiter. Wie gewohnt treten die Wormser eine solch lange Auswärtsfahrt mit dem Fanbus an. Die Abfahrtszeiten werden über die Homepage der HSG rechtzeitig bekannt gegeben.

Aufstellung: Taday, Palzer (beide Tor), D. Markert (6), F. Markert (2), Happersberger (2), Theuer, Beyer, Dietz (4), Seyfried (5), Balaz (2), Herbert (3), Brestrich, Metzdorf (3), Hochgesand

1. Welle: Unentschieden gegen Top-Team SV 64 – Wormser Drachen zum 6. Mal ungeschlagen