Jungdrachen kompakt: A-Jugend behält weise Weste, D2-Jugend mit Kantersieg in Mainz

Jungdrachen A:

Bedingt durch Urlaub und Krankheit konnte die A-Jugend mit lediglich 8 Spielern beim harzfreien und hoch eingeschätzten TV Nierstein antreten. Doch Hilfe kam aus der B-Jugend von Heiko Schäfer. Obwohl zeitgleich ein kurzfristig arrangiertes Trainingsspiel anstand, stellte er mit Mazin Mohamad selbstlos einen Spieler zur Verfügung, womit wenigstens 2 Auswechselspieler zur Verfügung standen. Die Devise für das Spiel war daher „Kraft Sparen, wir müssen nur am Ende führen“.

Das Spiel verlief sehr ausgeglichen und die HSG-Jungs gingen mit einer 13:10 Führung in die Halbzeitpause. Auch Durchgang 2 verlief sehr ausgeglichen, doch hatte es die HSG jetzt durch den sehr starken Torhüter der Niersteiner wesentlich schwerer zu Torerfolgen zu kommen. Mehrfach wurde die Chance den Deckel drauf zu machen verpasst und es wurde eine Zitterpartie. Beim Stand von 20:20 nach einer 19:16 Führung (57. Spielminute) konnte der heute stark aufspielende Thorben Hecke mit seinem zehnten Treffer das 21:20 erzielen und Jonas Beyer mit 2 Gegenstoß Toren auf 23:20 erhöhen. Die gut stehende Abwehr lies dann 1 Minute vor Ende noch das 23:21 zu, ehe Theo Schönmehl mit dem 24:21 den Deckel drauf machte. Auch wenn die Leistung der Mannschaft bis auf wenige Ausnahmen nicht gerade berauschend war, lies man den TV Nierstein, obwohl ihnen mehrfach der Ausgleichstreffer gelang, in diesem engen Spiel kein einziges mal in Führung gehen. Eine Tatsache die, neben den 2 Punkten, dem Spiel doch etwas positives abgewinnen lässt. Neben dem Meisterschaftsfavoriten HSG Rhein-Nahe Bingen und der TG Osthofen ist die HSG-Sieben jetzt die einzig verlustpunktfreie Mannschaft in der Rheinhessenliga. Es besteht, mit jetzt 3 Heimspielen gefolgt von 2 Auswärtsspielen, die Hoffnung das vorerst auch zu bleiben, ehe am 15.12.19 der haushohe Favorit HSG Rhein-Nahe Bingen in Worms zu Gast ist.

Aufstellung: Simon Metzen (Tor), Theo Schönmehl (4), Christian Rödel (2) Viet Do, Thorben Hecke (10/2), Jonas Beyer (7/1), Jonas Hippel, Mier Mohamad (1), Mazin Mohamad

Jungdrachen C2:

Die C2 spielte in Nierstein. Dabei schien es fast ein Deja-vu zum Spiel gegen Meisenheim zu werden. In der ersten Halbzeit lag die Mannschaft mit 5 Toren (14:9) zurück. Unsere Jungs spielten gegen die körperlich überlegene Mannschaft mit angezogener Handbremse. Nach der Halbzeit stellte sich die Mannschaft auf die Spielabläufe von Nierstein ein und die Mannschaft kämpfte sich bis zum Schluss auf ein 24:24 zurück. Und 40 Sekunden gab es nochmals Emotionen pur, da die Wormser im Angriff waren und die Bigpoints holen konnten. Die 40 Sekunden waren aber sehr zerfahrenen und hektisch, in denen drei Angriffe (2 x Worms, 1 x Nierstein) erfolgslos gespielt wurden. Für diese Situation waren unsere Jungs nicht ausgefuchst genug. Trotzdem eine tolle Teamleistung. Mit 7 Toren war Luca Spataru erfolgreichster Werfer auf Wormser Seite. 

Jungdrachen D2:

Zweites Auswärtsspiel, zweiter Sieg: Die D2-Jugend fühlt sich in fremder Drachenhöhle scheinbar wohl. Nach einem deutlichen Sieg bei der TuS Wörrstadt ließ die Mannschaft von Florian Stenner bei der JSG Gonsheim/Schott einen echten Kantersieg folgen. Mit 19:5 gewannen die Wormser Jungdrachen in der Landeshauptstadt und sorgten bei den mitgereisten Eltern und dem Trainer für volle Zufriedenheit: „Wir gehen die Entwicklungsschritte im Spiel, die wir uns im Training erarbeiten. Auch mit einigen Ausfällen haben wir das richtig gut gemacht. Die Abwehr stand gut und im Angriff kommen wir immer besser in unser Positionsspiel“, lobt Florian Stenner seine Schützlinge.

Ein Sonderlob des Trainers ging in Richtung Jann Betram, der als Ersatztorwart ran musste und seine Sache hervorragend löste. „Immer wenn die Abwehr nicht da war, hat Jann gut gehalten. Das war vor allen Dingen immer dann der Fall, wenn wir vorne den Ball verloren haben. Das Rückzugsverhalten bei Ballverlust müssen wir noch lernen“, erläutert Florian Stenner, dessen Team vom Anpfiff weg die spielbestimmende Mannschaft war. Bereits im ersten Durchgang sorgten die Jungdrachen für klare Verhältnisse, obwohl das Angriffsspiel recht statisch war. Das änderte sich mit Beginn der zweiten Halbzeit, worauf die HSG deutlich davonzog. Aufgrund der Deutlichkeit des Ergebnisses erhielt jeder Spieler seine Einsatzminuten, zum Teil auch ungewohnten Positionen: „Ich habe bewusst fast jeden Mal im Rückraum gebracht, um die Kids an die Intensität und Schnelligkeit des Spiels zu gewöhnen. Alle haben einen tollen Job gemacht.“

Aufstellung: Betram, Rissel (7), Hanser, Wilhelm (2), Bechtel (4), Matsikas (3), Otoo, Moiseev, Albrecht (1), Jastroch, Hüttel (2)

Jungdrachen weiblich D:

In der Spielklasse HVR weibliche Jgd. D – Kreisklasse Staffel 2 (wJD-KK-2) trafen die Mädchen der HSG Worms 2 auf die JSG Ingelheim/Ober.-Hilbersheim.

Die Tordifferenz blieb während des gesamten Spiels dicht beieinander. Angepeitscht von den  mitgereisten HSG Fans ließen sich die Mädchen nicht abschütteln, kämpften in der Abwehr um jeden Ball und gingen in der 20. Minute durch Treffer von Lena Bilopaviovic und Lea Groebe sogar in Führung.

In der zweiten Halbzeit mussten unsere Mädchen dann immer wieder den ein-Tor-Vorsprung der gegnerischen Mannschaft aufholen. Ab der 21. Minute vergrößerte die JSG Ingelheim/Ober.-Hilbersheim allerdings die Tordifferenz auf 4 Tore Abstand. Es war unseren Spielerinnen einfach nicht möglich, eine gegnerische Spielerin in den Griff zu bekommen, die alleine insgesamt 13 Tore erzielte. Unsere Mannschaft konnte den Abstand trotz großem Kampf nicht mehr wesentlich verringern und so endete das Spiel  19:15 (10:9) für die JSG Ingelheim/Ober.-Hilbersheim. Die Zuschauer erlebten ein insgesamt spannendes und schnelles Spiel beider Mannschaften.

Aufstellung: Lena Bilopaviovic (1), Imen Chekaik-Chaila (6), Lea Groebe (3), Johanna Hesse (1) ,  Clara Schmitt (1), Maria Schmitt (1), Marlene Schmitt (2)

Jungdrachen kompakt: A-Jugend behält weise Weste, D2-Jugend mit Kantersieg in Mainz