Die 2. Welle will in die Rheinhessenliga

Die zweite Welle der HSG reiste zum zweiten Auswärtsspiel der Saison
2019/2020 nach Mainz. Dass sich so ein enttäuschende 1.Halbzeit in diese Begegnung auf niedrigem Verbandsliga-Niveau abspielt, hätte niemand von den mitreisenden Zuschauer und Fans der Wormser Drachen, nie im Leben geglaubt. Die Herren 2 gingen motiviert in die Begegnung und die Vorgabe war, gegen den ersatzgeschwächten Gegner mit schnellen Angriffen zum Torerfolg zu kommen. Punkt 1 der Vorgabe, Schnellangriffe und Konter zu gehen,  wurde nauch umgesetzt. Aber die klarsten Einwurfmöglichkeiten frei vorm Tor wurden nicht genutzt bzw. umgesetzt. Mit ca. 20-25 freien Einwurfmöglichkeiten wurden, sage und schreibe, nur 2 Tore erzielt.
Zu allem Übel kamen noch 4-6 Lattentreffer dazu, welche der Gastgeber
zusätzlich selbst zu einfachen Kontertoren verhalf. So gut wie jeder
Spieler auf der Platte der Wormser Drachen vergab 2-3 Einwurfmöglichkeiten.. Somit kam dieser Pausenstand zusammen – enttäuschend 17:5 für den Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Wormser Drachen eine gute Moral und
Einstellung und holten Tor für Tor auf. Zumal der Gastgeber, konditionell
an seine Grenzen kam, bedingt da sie etliche Spielerausfälle hatten.
Vielleicht wenn das Spiel noch 5 Minuten länger gewesen wäre, hätte noch
ein Punktgewinn herausspringen können. So war halt bei Abpfiff noch ein 2 Tore Abstand und die Partie wurde mit 23:21 leider verloren.

Mit Sicherheit wird die Mannschaft ihre Lehren aus diesem ungewöhnlichen und einzigartigen Spiel ziehen und die kommenden Aufgaben konzentrierter und zielstrebiger zur Werke gehen. Nach einer zweiwöchtigen Pause besteht die Möglichkeit auf Wiedergutmachung. Am Sonntag, 20.10.2019 kommt es zum Heimspiel gegen die
HC Gonsenheim 2 – Anpfiff ist um 16.00Uhr in der heimischen
Nikolaus-Dörr-Halle. Hier gilt es die volle Konzentration auf die nächste Aufgabe zu legen. Hier wäre es sehr schön, wenn uns etliche Fans und treue Zuschauerzum Heimspiel die Mannschaft lautstark unterstützen.

2. Welle: Erste Saisonniederlage nach Chancenwucher bei Schott Mainz – „Wäre das Spiel 5 Minuten länger gewesen . . . „