Jungdrachen B in Mainz

MAINZ – Nach der Pause war beim Spiel unserer B-Jugend bei der Spielgemeinschaft Gonsenheim/Schott Mainz mehr drin. Beim Stand von 16:10 für die Mainzer wurden die Seiten gewechselt und der Heimverein war dann zwischenzeitlich sogar mit 7 Toren davon geeilt. Aber dann kam der unbändige Wille der Jung-HSGler zum Vorschein und die Truppe kämpfte sich zum zwischenzeitlichen 23:23 heran und war drauf und dran das Spiel noch zu drehen. Hier muss man auch mal eine Lanze für unsere Jungs brechen, die Woche für Woche 3 mal ins Training gehen und sich auch ansonsten noch aktiv an ihren freien Tagen quälen um sich am Wochenende in Duellen mit anderen Mannschaften zu messen. Das Amt des Schiedsrichters ist mit Sicherheit auch kein leichtes und wie es die Zahlen zeigen, wollen dies auch nur wenige machen. Aber nichts desto trotz muss man auch mal das Tabu des unantastbaren Schiedsrichters brechen. Unsere Jungs wurden jetzt zum zweiten mal von Schiedsrichtern aus Sobernheim verpfiffen, zuerst beim Spiel in Nieder-Olm (15 eindeutige Fehler!) und am heutigen Samstag schon wieder. So krass, dass es absolut unmöglich war zu gewinnen. Wir wollen wirklich keine schlechten Verlierer sein, aber irgendwann reicht es dann auch mal! WEIL SO MACHT HANDBALL KEINEN SPAß! Letztendlich schaffte es die Mannschaft nicht mehr und verlor leider mit 27:25 Toren. Kopf hoch Jungs und weiter gehts!

Für die HSG spielten: Maximilian Wald und Maurice Ebling im Tor, Maurice Paul (12), Collin Eden (5), Tjark Glaser (5), Emre Icöz (2), Max Hofferberg (1), Nicolas Bentz, Jonas Eistetter, Julian Krückl, Julius Schwind, Florian Schaaf und Hannes Weisbrod. Es fehlten: Mazin Mohamad, Paul Eltrop und Christoph Schäfer.

Jungdrachen B: Schlechte erste Halbzeit