Lehrstunde für den Aufsteiger – Kantersieg in Homburg

HOMBURG – Wiedergutmachung geglückt: Nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen Überraschungsmannschaft HSG Völklingen ist den Handballern der HSG Worms beim nächsten Vertreter des Handballverbands Saarland ein überzeugender Sieg gelungen. Gegen den TV Homburg feierten die Wormser Drachen einen verdienten und rundum überzeugenden 33:23 (21:10)-Auswärtssieg. „Wir waren von der ersten Minute an voll da und haben eine motivierte und konzentrierte Leistung gezeigt“, resümierte HSG-Trainer Marco Tremmel nach dem Pflichtsieg beim aktuellen Tabellenletzten.

Während die Tremmel-Sieben gegen Völklingen noch 60 Minuten fahrig agierte, setzten die Gäste in Homburg bereits in der Anfangsphase eine Reihe von Ausrufezeichen. In der Abwehr wurde kompakt verteidigt und die sich bietenden Gelegenheiten vor des Gegners Tor konsequent genutzt. Nach sechs Spielminuten führten die Gäste aus der Nibelungenstadt 6:0, angeführt vom bärenstark agierenden Kapitän Markus Metzdorf im rechten Rückraum. Weil auch dessen Nebenspieler allesamt einen richtig guten Tag erwischten, deklassierte die HSG einen völlig überforderten Gegner im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit. Sowohl Tempogegenstöße nach Balleroberung als auch das gebundene Spiel funktionierten reibungslos. „Wir müssen in der Oberliga immer mit letzter Konsequenz agieren. Dann hat es nämlich jeder Gegner schwer“, sagt Marco Tremmel mit Blick auf die Leistung in Durchgang eins. Von der Enttäuschung der Vorwoche war nichts mehr zu sehen, stattdessen strotzten die HSGler vor Selbstbewusstsein. So führte die HSG zum Pausentee bereits torentscheidend mit 21:10.

Marco Tremmel appellierte in seiner Pausenansprache auch in Durchgang zwei nicht nachzulassen. Und das tat seine Mannschaft auch nicht. Zwar gelang Homburg nach dem Seitenwechsel offensiv mehr, spannend wurde es aber wahrlich nicht mehr. Denn die HSG hielt den Gegner durch eigene Tore kontinuierlich auf Distanz. Zwar hätte der Sieg am Ende durchaus noch höher ausfallen können, aber insgesamt sah Marco Tremmel die richtige Reaktion von seiner Mannschaft: „Auf dieser Leistung können wir aufbauen. Nächste Woche müssen wir zur HSG Kastellaun/Simmern, wo uns ein unangenehmer Gegner erwartet. Aber ich bin überzeugt wir sind wieder zurück in der Spur und werden auch dort ein richtig gutes Auswärtsspiel abliefern.“

Auch nach in den Hunsrück wird die Mannschaft mit dem Bus reisen, Fans sind wieder eingeladen so zahlreich wie in Homburg mitzufahren. Fahrt und Verpflegung kosten 10 Euro.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: