Zielsetzung Heimsieg: Alle in die Halle gegen Eckbachtal!

WORMS – Mit gesammelten Kräften, dem absoluten Siegeswillen und voller Kaderstärke gehen die Handballer der HSG-Worms in die große Heimspielwoche in Deutschlands vierter Liga: Bevor am kommenden Wochenende das Starensemble vom TV Hochdorf und am Tag der Deutschen Einheit die ambitionierten Sportfreunde Budenheim in der Nikolaus-Doerr-Halle vorstellig werden, streben die Wormser Drachen am Sonntag den ersten Saisonsieg beim Heimspiel gegen die HSG Eckbachtal an (Anwurf: 18 Uhr, Nikolaus-Doerr-Halle). „Wir haben bislang sehr ordentlich gespielt und uns mit zwei Unentschieden gegen starke Gegner belohnt, jetzt wollen wir unbedingt gewinnen“, gibt HSG-Trainer Marco Tremmel die Marschrichtung gegen den Aufsteiger aus der Pfalz vor.

Obwohl die HSG Eckbachtal mit 4:2 Punkten aktuell vor den Wormsern steht, sieht der HSG-Trainer die Favoritenrolle klar auf Seiten seiner Mannschaft. „Eckbachtal hat seine Heimspiele gegen Friesenheim und Homburg klar gewonnen,. Das zeugt von Qualität, auch wenn das mit Sicherheit nicht die stärksten Mannschaften in der Liga sind“, sagt Marco Tremmel und verweist darauf den Liganeuling auf der einen Seite mit dem nötigen Respekt zu begegnen. Aber auf der anderen Seite fordert der Wormser Mannschaftsverantwortliche, „dass wir von ersten Minute an mit den Fans im Rücken zeigen, dass wir die reifere und spielerisch bessere Mannschaft sind.“

Mit dem bisher gezeigten Abläufen in Angriff und Abwehr ist Marco Tremmel zufrieden, auch wenn er im weiteren Saisonverlauf eine weitere Steigerung erwartet und sicher ist, dass diese auch eintritt. Abstellen müsse die Mannschaft dagegen schleunigst die immer wiederkehrenden Negativläufe, in denen der Gegner ohne eigenes Tor eine Reihe an Treffern markieren kann. „Das hat sich bisher in jedem Saisonspiel mindestens einmal eingeschlichen und kostet Spielkontrolle und letztlich auch Kraft“, analysiert der Wormser Coach. Gegen Eckbachtal, bei denen unter anderem Ex-HSGler Jochen Schloß spielt, fordert der Trainer von Anpfiff bis Abpfiff eine konstante Leistung.

Entgegen kommt den Wormser Drachen dabei die Personalsituation. Denn mit Ausnahme der etwas länger verletzten Jan Hochgesand und Christian Drees ist der HSG-Kader komplett. Luca Steinführer ist nach seinem K.O. in Saulheim ebenso einsatzfähig wie der zuletzt erkrankte Kubo Balaz. Steffen Dietz pausiert aufgrund von Prüfungen, steht aber auf Abruf bereit. „Damit kehren gleich zwei Linkshänder zurück ins Team – beides Spieler mit verschiedenen Qualitäten. Das macht uns flexibler und Eckbachtal muss in der Defensive entsprechend reagieren. Unser Ziel ist, dass sie Defensiv keine Lösungen finden und wir sie gleichzeitig in der eigenen Abwehr vom Tor weghalten“, gibt Marco Tremmel die Marschroute vor.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: